Heilmittelverordnung

Heilmittelverordnung: Maßnahmen der Physikalischen Therapie

Wir bieten Ihnen folgende Leistungen an, die von Ihrer Krankenkasse übernommen werden können:



KG - Krankengymnastik - individuelle Übungsanleitung zur Verbesserung der Beweglichkeit

MT - Manuelle Therapie - gezielte Handgriffe zur Mobilisation von Gelenken und Entspannung der Muskulatur zur Schmerzlinderung


CMD-Therapie - Craniomandibuläre Dysfunktionsbehandlung - Wiederherstellung der Funktionseinheit Kiefergelenk und Halswirbelsäule


Triggerpunkttherapie - spezifische Behandlung von Schmerzpunkten zur Beseitigung von Muskelverhärtungen


Extensions- und Schlingentischtherapie - Mobilisation von Gelenken, speziell auch an der Wirbelsäule, mit Hilfe des Schlingentisches, um z.B. einen Bandscheibenvorfall zu behandeln

Beckenbodentraining - Kräftigung der Schließmuskulatur von Blasen- und Darmausgang

MDL - Manuelle Lympfdrainage - Massagetherapie zur Entstauung von Wassereinlagerungen im Gewebe


KMT - Klassische Massagetherapie - therapeutische Massage zur Muskelentspannung und Schmerzlinderung


FP/WA - Fangopackung/Wärmeanwendung - Vorbehandlung durch Moor und Wärme zur Lockerung der Muskulatur

ZF - Zentrifugalmassage - Massagetechnik mit Seifenschaum speziell bei Schultergelenk- und Schulter-Arm-Beschwerden

SM/BGB - Segmentmassage und Bindegewebsmassage - spezielle Massagetechniken, um gezielt Zonen des Körpers zu behandeln und damit Beschwerden zu lindern

US - Ultraschall - therapeutischer Einsatz von Ultraschallwellen, um in tiefer gelegenen Gewebsschichten Beschwerden zu lindern

ET - Elektrotherapie - Durchblutungsförderung, Schmerzlinderung und Muskelaktivierung durch Gleich- und Wechselstrom

HB - Hausbesuch - auf ärztliche Anordnung kommen wir auch zu Ihnen nach Hause